Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram
Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram

Stadt und Spiel mit play:vienna

16.08.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Wie ändert sich unsere Wahrnehmung auf den öffentlichen Raum wenn wir ihn als unser Spielfeld ansehen? Bietet die Seestadt hier besondere Möglichkeiten, die es sonst in Wien nicht gibt?

Am Donnerstagabend im August besuchte uns play:Vienna im aspern.mobil LAB bei United in Cycling und erzählte uns wie man Urban Games entwickelt, was man in einer Game Clinic macht und wie spielerisches Theater und Gamedesign als pädagogisches Mittel oder auch politisches Engagement eingesetzt werden kann.

Philipp, Clara und Jürgen gaben uns einen spannenden Einblick in das Wirken des KünstlerInnen Kollektivs. Gemeinsam organisieren sie größere oder kleinere Spielevents im öffentlichen Raum (u.a. Journeys mit etwa 700 Spielenden in Wien) und regelmäßige “Game Clinics”, bei denen neue Spielideen ausprobiert werden, leiten aber auch Workshops zum Thema Game Design an.

Gespielt wird auf Straßen, in Parks und auf Plätzen mit dem Ziel den öffentlichen Raum zu “durchdringen” (engl. pervade; pervasive games). Es geht darum, die eigene Wahrnehmung des Raums zu verändern und eine Interaktion zwischen Spielenden und PassantInnen herzustellen. Die Spielenden testen dabei die Grenzen des Möglichen aus und erforschen, wie öffentliche Räume abseits des alltäglichen Transits oder Konsums genutzt werden können.

Interessant sind auch die legalen Grauzonen, in denen sich die Events zum Teil bewegen. Da Spielen keine gängige Nutzung des öffentlichen Raums zu sein scheint, gebe es beispielsweise keine Kategorie in der Urban Gaming Veranstaltungen angemeldet werden könnten.

Denkbar ist beim urbanen Spielen alles – von Versteck- und Fangspielen bis hin zu Rollen- und strategischen Gruppenspielen. Zentral ist auch, dass alle Events gratis und niederschwellig angelegt sind. JedeR könne mitmachen (auch spontan) und die Spiele weiter tragen oder verändern.

Im Anschluss bespielten wir selbst noch den öffentlichen Raum in der Seestadt und probierten zwei der Lieblingsspiele von play:Vienna aus.
Wir hatten sehr viel Spaß beim gemeinsamen Spielen und hoffen, uns bald wieder zum Spielen in der Seestadt zu treffen! Herzlichen Dank an play:Vienna und alle TeilnehmerInnen!

Das KünstlerInnen Kollektiv von play:vienna ist Österreichs erste Initiative für Spiele im öffentlichen Raum und verwandelt Wien seit 2012 regelmäßig in einen Spielplatz!

 

Mehr Informationen:

play:vienna

Facebook-Event

 

Zurück zur Terminübersicht

Aktuelle Termine

Mobilität und CO2 Fußabdruck

18.10.2018, 19:00

amLAB@United In Cycling

Posten, Teilen, Liken und Interagieren gerne auch über unsere Social Media Kanäle:

amLab auf Facebook

Logo Facebook

amLab twittert

Logo Twitter

amLab Instagram

Logo Instragram