Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram
Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram

The aspern.mobil LAB

aspern.mobil LAB creates a space where residents, researchers, municipalities and companies can collectively contribute to the development of new, urban mobility in Seestadt Aspern. aspern.mobil LAB aims to locally establish and support a new mobility and innovation culture that can become a local flagship project for Austria as a location for innovation.

Mobility and innovation culture should be carried by the community emerging around aspern.mobili LAB. The people of Seestadt, R & D actors and local stakeholders think, develop and act on an equal level.

Das aspern.mobil LAB beim Straßenfest 2017

Facebook

4 days ago

aspern mobil LAB

Im #OPENmobilLAB sowie im Stadtteil aspern Die Seestadt Wiens wurde die Diskussion rund um das Thema NutzerInneneinbindung und Communityaufbau mit der SNCF Réseau Delegation weitergeführt 👍Eine Delegation der SNCF Réseau besuchte uns heute Vormittag im thinkport VIENNA! 🙂
Nach der Präsentation der Struktur und der Projekte von thinkport VIENNA (von Martin Posset) hatte auch das Startup Nekonata die Möglichkeit den VertreterInnen von SNCF Réseau ihre neusten Entwicklungen zu präsentieren. Der zweite Stopp führte die Delegation in die Seestadt Aspern zu unseren KollegInnen von aspern mobil LAB 🙂 Ziel der Studienreise (veranstaltet von Quartier Libre) ist es, den VertreterInnen neue Perspektiven auf Service- und Kundenkultur zu geben und dabei mit inspirierenden Unternehmen und Persönlichkeiten aus Wien, Kopenhagen und Hamburg in Kontakt zu kommen.
... See MoreSee Less

Im #OPENmobilLAB sowie im Stadtteil aspern Die Seestadt Wiens wurde die Diskussion rund um das Thema NutzerInneneinbindung und Communityaufbau mit der SNCF Réseau Delegation weitergeführt 👍Image attachmentImage attachment

Walkability in der Seestadt

Uni in der Seestadt

The following content is only available in German.

Gehen ist gesund, belebt die Stadt und ist Grundvoraussetzung der Mobilität: jede Ortsveränderung beginnt und endet mit einer Strecke zu Fuß. Um die Bedingungen für FußgängerInnen weiter zu verbessern braucht es eine umfassende und hochwertige Datenbasis zur Bewertung der Fußwegequalität bzw. Walkability. Klassische Methoden der Verkehrsforschung richten ihr Augenmerk auf die Bewertung physischer Merkmale. Um das Methodenrepertoir und das Verständnis des Walkability-Begriffes auszubauen, haben sich Studierende der TU Wien mit folgenden Fragestellungen beschäftigt:

  • Können die Methoden der Stadt- und Verkehrsforschung die Fußwegequalität ausreichend abbilden?
  • Ist die Qualität des Zufußgehens nicht auch das, was der Mensch wahrnimmt und ein Ergebnis von Erfahrungen, Einstellungen und der Interpretation des Erlebten?
  • Welchen Beitrag können neue technologische Entwicklungen wie Virtual Reality und Sensoren leisten, um die Wahrnehmung von FußgängerInnen zu erfassen?

Gemeinsam mit dem aspern.mobil LAB, dem Fachbereich für Verkehrssystemplanung (IVS) der TU Wien und im Rahmen des Projektes „Walk&Feel“ wurde diesen Fragen in der Seestadt und in anderen Quartieren Wiens nachgegangen. Dabei sind vier spannende Projekte entstanden, die verschiedene Themenbereiche der Fußwegequalität bzw. „Walkability“ behandeln.

Mehr lesen…

SAFiP Konsenskonferenz

31.01.2019, 10:00-17:00

OPEN.mobil LAB (Sonnenallee 26)

Laborstunde

Plakat SAFiP

© aspern.mobil LAB

Im Rahmen des Forschungsprojekts „SAFiP – Systemszenarien automatisiertes Fahren in der Personenmobilität“, gefördert innerhalb des Programms „Mobilität der Zukunft“ des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie hat unser Projektkonsortium* im Laufe des Jahres Szenarien für die Personenmobilität entwickelt, mit denen das zukünftige Verkehrssystem unter Berücksichtigung der Entwicklungen im Bereich des automatisierten Fahrens beschrieben wird. Zudem erfolgte auch eine Abschätzung möglicher verkehrlicher Wirkungen dieser Szenarien sowie eine Ableitung von Politikmaßnahmen. Zum Ende des Projektes soll nun unter Einbindung des urbanen Mobilitätslabors Wien eine Konsenskonferenz mit BürgerInnen in der Seestadt aspern stattfinden. Hierbei sollen auf Basis der Projektergebnisse relevante Fragen diskutiert und darüber ein Konsens gefunden werden.
Hiermit möchten wir Sie sehr gerne zu dieser Konsenskonferenz einladen, um mit Ihnen über das zukunftsträchtige Thema des automatisierten Fahrens zu diskutieren. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme erhalten Sie einen 30€ Spar-Gutschein.

Mehr lesen...

LAB Christmas Party

20.12.2018, 19:00

United in Cycling

amLAB@United In Cycling

The following content is only available in German.

Auch dieses Jahr fällt unser letzter amLAB@UIC-Termin günstig, um sich gleichzeitig auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Daher laden wir zu einem gemütlichen Abend mit Musik und Punsch ein!

Wann: Donnerstag 20.12.2018, ab 19:00
Wo: United in Cycling, Sonnenallee 35, 1220 Wien

Begleitung ist natürlich willkommen! Bitte gib uns kurz Bescheid, ob du teilnehmen kannst.

Wir freuen uns schon auf deinen Besuch!

 

Mehr Informationen

Facebook-Veranstaltung

Weihnachtsfeier 2017

 

2. Ideenwerkstatt zum Ideenwettbewerb “Seestadt nachhaltig mobil”

07.12.2018, 14:00-20:00

OPEN.mobil LAB, Sonnenallee 26

Ideenwettbewerb

The following content is only available in German.

Sie haben bereits eine Idee und brauchen Unterstützung, um diese auf Papier zu bringen? Sie haben ein Problem entdeckt und wissen nicht, wie man es lösen könnte? 

Holen Sie sich Unterstützung beim Entwicklen Ihrer Idee für nachhaltige Mobilität in der aspern Seestadt! Kommen Sie zur Ideenwerkstatt am 7. Dezember!

Lassen Sie sich beim Entwickeln Ihrer Projekte, Aktionen oder Maßnahmen für den Ideenwettbewerb “Seestadt nachhatlig mobil” beraten! Bei den Ideenwerkstätten können Sie gemeinsam mit FachexpertInnen an Ihren Ideen für nachhaltige Mobilität in der Seestadt feilen und diese direkt einreichen.

  • am 7. Dezember von 14.00 bis 20.00 Uhr
  • im OPEN.mobil LAB, Sonnenallee 26

Weitere Infos folgen!

Rückblick 1. Ideenwerkstatt

Eine spannende Gruppe von IdeengeberInnen fand sich am 19.11 bei der 1. Ideenwerkstatt im Nachbarschaftsraum ein, um gemeinsam an bestehenden Ideen zu schrauben und aber auch um in der Gruppe Ideen für bestehende Probleme in der Seestadt zu finden.

Mehr Information

1. Ideenwerkstatt