Experimente vorbereiten

Identifikation der Szenarien und Use Cases

Das aspern.mobil LAB identifiziert reale oder fiktive Situationen, in denen die NutzerInnen sorgfältig ausgewählte Aufgaben lösen sollen. Durch die Beobachtung und der anschließenden Analyse der vorgegebenen Situationen können Lösungen aufgezeigt, mögliche Probleme identifiziert oder Ideen provoziert werden. Daraus werden Anwendungsfälle (Use Cases) extrahiert, welche in weiteren Designschritten zentral behandelt werden können.

Bereitstellung und Anleitung zur technischen Infrastruktur

Das aspern.mobil LAB verfügt über eine breite technische Infrastruktur, die wir ProjekträgerInnen auch zur Verfügung stellen. Von unserem Team bekommen Sie eine technische und methodische Einschulung zu den bereitgestellten Geräten. Optional kann auch eine technische Unterstützung bei der Nutzung der Geräte in der gemeinsamen Arbeit mit NutzerInnen bzw. in den Testabläufen erfolgen.

Entwicklung und Abstimmung des Experiments

Experimente ermöglichen die Erprobung innovativer Ideen sowohl zu einem klar definierten als auch zu diffusen Fragestellungen. Sie können in geschützten Lab-Umgebungen oder direkt in der Realität stattfinden. Das aspern.mobil LAB entwirft diese Experimente und bereitet sie für eine Umsetzung vor.

Wissensbasis zu Methoden und Innovationskorridore

Aus der laufenden Methodenentwicklung im aspern.mobil LAB ist eine große Wissensbasis rund um innovative Methoden aus dem Bereich Design-Thinking, Mobilitätsforschung und Bürgerbeteiligung entstanden. Die ProjektträgerInnen werden spezifisch für die im Innovationsvorhaben angewandten Methoden beraten und mit relevanten Wissensbausteinen aus der State-of-the-Art Wissensbasis versorgt.