Experimente evaluieren und reflektieren

Umsetzungsempfehlungen aus den Experimenten

Aufbauend auf eine umfassende Dokumentation, die durch die ProjektträgerInnen bereitgestellt wird, und punktuelle Beobachtungen durch das aspern.mobil LAB Team während den Experimenten erhalten Sie Umsetzungsempfehlungen für Ihr Vorhaben. Diese beinhalten empfohlene Folgeschritte bezüglich des laufenden Projekts und darüber hinaus (weitere Fördermittel, mögliche UmsetzungspartnerInnen, …).

Prozessevaluation

Das aspern.mobil LAB führt eine formative Evaluation des gesamten Innovationsvorhabens bzw. auch von Teilprozessen darin durch. Hierfür ist ausreichend Vorlaufzeit notwendig, um ein fundiertes und spezifisches Evaluierungskonzept erstellen zu können. Eine weitere Voraussetzung ist eine enge Kooperationsbereitschaft mit den ProjektträgerInnen bei der Beschaffung von Daten und Unterlagen. Vom aspern.mobil LAB erhalten Sie aus der Evaluation regelmäßig Rückmeldungen zum Prozessverlauf.  

Summative Evaluation

Die summative Evaluation eignet sich vor allem für Innovationsvorhaben, die im Innovationsprozess weiter vorangeschritten sind. Es wird eine Bewertung der Wirkungen der abgeschlossenen Maßnahme vorgenommen. Je nach Art des Innovationsvorhabens können auch Zahlen zu Marktpotenzial, Transfer in andere Regionen und Systemeffekten abgeleitet werden. Das aspern.mobil LAB führt alle Schritte der Evaluation, abseits des Monitorings, selbst durch. 

Evaluationskonzept

Ausgehend von den vorliegenden Unterlagen zum Innovationsvorhaben sowie einem Startworkshop wird ein Evaluationskonzept erstellt. Dieses umfasst je nach Bedarf die Konzeption einer summativen Evaluation und/oder einer Prozessevaluation. Dabei werden genaue Indikatoren, Methoden und Zielgruppen innerhalb des machbaren Rahmens des Innovationsvorhabens definiert. In einem abschließenden Workshop wird das Evaluationskonzept mit den für die Umsetzung zuständigen PartnerInnen diskutiert und übergeben.