Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram
Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram
Forschungsmatte in Action

amLAB Action

Gemeinsam an einer neuen urbanen Mobilität arbeiten!

Mit regelmäßigen Veranstaltungen unterschiedlicher Formate, Orte und Ausrichtung verbindet das aspern.mobil LAB BewohnerInnen, ExpertInnen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verwaltung auf Augenhöhe.

In Abstimmung mit internen und externen Forschungsprojekten im aspern.mobil LAB wird das komplexe Arbeitsfeld der Mobilität in Themenpaketen aufbereitet und dient – den unterschiedlichen TeilnehmerInnen zugeschnitten, dem Bewusstsein, der Entwicklung und dem Aufbau von nachhaltiger, urbaner Mobilität.

Vor Allem in der gemeinsamen Aktion und Kommunikation vernetzt sich eine diverse Forschungscommunity on und off-line, lokal und international.

Das aspern.mobil LAB lädt jeden dritten Donnerstagabend im Monat in das gemütliche Fahrradcafe United in Cycling in der Seestadt ein. Gemeinsam mit BewohnerInnen wurden die Themenfelder urbaner Mobilität konkretisiert und Fragen formuliert zu welchen wir unterschiedliche ExpertInnen einladen. Mit Vorträgen, Diskussionen, Film oder Spielen wird in lockerer Atmosphäre ein aktiver, kontinuierlicher Austausch ermöglicht.

Alle Termine des Formats amLAB@UIC

Das aspern.mobil LAB bringt universitäre Lehrveranstaltungen in die Seestadt und macht Uni, Studium und Wissenschaft erlebbar. BewohnerInnen und Interessierte werden als GastkritikerInnen und lokale ExpertInnen in die Entwicklung von Projekten und Forschungsfragen von Studierenden unterschiedlicher Disziplinen einbezogen. So tragen StudentInnen, Lehrende und SeestädterInnen der gemeinsamen Produktion von Wissen bei.

Alle Termine des Formats Uni in der Seestadt

Das aspern.mobil LAB bittet ProjektpartnerInnen in die gemeinsame Laborstunde. Hier wird ganz konkret an Fragenstellungen, Produkten oder Dienstleistungen gearbeitet und ko-kreiert. Projekte und Forschungsvorhaben profitieren von direktem NutzerInnen-Feedback und teilnehmende SeestädterInnen erhalten, je nach Aufwand, eine angemessene Entschädigung, testen innovative Technologien und entwickeln neue Fertigkeiten.

Alle Termine des Formats Laborstunde

Das aspern mobil LAB beteiligt sich an Events in der Seestadt und darüber hinaus. Mit unserer Forschungsmatte spannen wir interaktiven Raum für Austausch, Vernetzung und aktivierende Forschung im öffentlichen Raum oder auch auf Messen und Konferenzen auf. Dabei testen wir Methoden und Werkzeuge, vermitteln Projekte und formen mit TeilnehmerInnen neue urbane Mobilität.

Alle Termine des Formats Pop-up LAB

Transport Research Arena

16.04.2018 - 19.04.2018

Messe Wien, 1020 / UIC, Sonnenallee 35 / Stadtteilmanagement, Hannah-Arendt Platz 1, 1220

Popup

Offenes Mobilitäts Labor bei der Transport Research Arena

Im April ist die TRA – Transport Research Arena – die größte Europäische Konferenz zu Transport und Mobilität in Wien!
Ein so außergewöhnliches Projekt wie aspern die Seestadt steht natürlich auf dem Exkursions-Plan der Mobilitäts-ExpertInnen aus aller Welt.
Das Fahrradcafé United in Cycling und das Stadtteilmanagement werden zum offenen Labor und laden Seestädter und Seestädterinnen, Forschungscommunity und Gäste zum gemeinsamen Austausch.

Mehr lesen...

Partizipation und Sprache mit Vlatka Frketić

15.02.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Wir wollen gemeinsam Forschen und Entwickeln, aber geht das wirklich und worauf muss man dabei achten? Wie kann man Informationen und Wissen inklusiv kommunizieren?

Einleitung und Erfahrungsaustausch mit Vlatka Frketić, Seestädterin, Texterin, Expertin für Erwachsenenbildung und kritisches Diversity gab uns Aufschluss wie unterschiedlich Partizipation verstanden werden kann.Partizipation und Sprache mit Vlatka Frketić

Mehr lesen…

Sharing und Startups mit goUrban

16.11.2017

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Wie organisiert man Teilen von Mobilität im städtischen Maßstab?

Jonathan Gleixner, einer der Gründer des Sharing-Anbieters von E-Mopeds goUrban gab Einblicke zu Konzepten, Systemen und Anwendungen von Shared Mobility.

Außerdem sprach er über konkrete Herausforderungen für Start-ups von der Produktentwicklung über das Lukrieren von Förderungen bis zur Implementierung von Lösungen.

© goUrban

Mehr lesen…

Hardware Testing

25.05.2018

Yella Yella!, Maria Tusch Straße 2, 1220

Uni in der Seestadt

BewohnerInnen der Seestadt sind eingeladen die technischen Gadgets, Alltagshilfen und Applikationen gemeinsam zu testen um den jungen EntwicklerInnen direktes feedback zu geben und dabei spannende Technologien verstehen und kennen zu lernen!

Studierende der Informatik laden Seestädter und Seestädterinnen als AnwenderInnen zum Hardware Test und Austausch bei YellaYella! Nachbar_innen Raum Maria-Tusch-Straße 2/1, ab 16 Uhr

Zum Ausprobieren gibt es zum Beispiel:
– Ein 3D Tic Tac Toe Spiel für 3 Spieler, welches mithilfe von Swipe- und Kipp-Gesten auf dem Smartphone gesteuert wird.
– Ein Nachtlicht für Babys und Kleinkinder, dessen LEDs sich nach Umgebungsgeräuschen orientiert.
– Interaktive Karten für die gemeinsame Forschung im aspern.mobil LAB. (Table Top, Webbasiert)
– Umweltmessstation für den Balkon zur Identifikation möglicher Umweltbelastungen

Das aspern.mobil LAB bringt Uni in die Seestadt! Unterschiedliche Formate, Lokationen und Disziplinen machen Wissenschaft und Studium erlebbar.

Informatik-Studierende und Lehrende der Technischen Universität präsentieren Projekte des Forschungsbereichs Multidisciplinary Design & User Research am Institut für Visual Computing and Human-Centered Technology.
Die in der Lehrveranstaltung – From Design to Software an der TU Wien entwickelten Projekte werden dieses Semester umgesetzt.

 

Mobilität ohne Barrieren mit isOti

19.07.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

ANKÜNDIGUNG: Wie kann eine Stadt ihre BewohnerInnen mit unterschiedlichen Bedürfnissen an Mobilität unterstützen? Die Seestadt hat keine Bordsteinkanten aber gibt es dennoch Barrieren die die aktive Mobilität für Alle einschränkt?
Das Projekt isOti – intelligent system of tactile information, versteht sich als Plattform zur Umsetzung, Weiterentwicklung und Verbreitung intelligenter Systeme taktiler und akustischer Informationen, also urbane Informationsaufnahme über den Gehör- und Tastsinn.

Mehr lesen...

Laden, Bringen, Tragen.

11.07.2017

Yella-Hertzka Park, 1220

Laborstunde

Wo stellen wir Trolley und Lastenrad ab? Wie finde ich eine neue Einkaufsgemeinschaft unter Nachbarn? Und wer hat eigentlich das Paket in Empfang genommen?
Was gibt es zum Transport von Gütern und Waren in der Seestadt zu sagen?

AML Workshop Laden, Bringen, Tragen

Mehr lesen…

City Hub der Zukunft

29.07.2017

Greenhouse, Sonnenallee 41, 1220

Laborstunde

Wie könnte in Zukunft durch die innovative Verbindung von Unternehmen und Stadt ein lokaler Mehrwert, Treffpunkt und neue Infrastruktur – Konzepte geschaffen werden?
BewohnerInnen der Seestadt können lokales ExpertInnenwissen, Wünschen und Ideen aktiv einbringen.

Mehr lesen...

LARA Share Lastenrad Plattform testen

18.06. - 20. 06. 2018

Stadtteilmanagement, Hannah-Arendt Platz 1, 1220

Laborstunde

Testen Sie mit uns die erste Version der Online-Plattform für Lastenrad-Sharing und geben Sie Feedback dazu. Ihre Beurteilung und Kommentare werden in die weitere Entwicklung der Plattform einfließen.

Mehr lesen...

Forschungsfest 2017

30.09.2017

Technologiezentrum Seestadt, Seestadtstraße 27, 1220

Popup

Wirtschaftsagentur, Stadt Wien

Mobility Safari – Ein Serious Game mit Martina Jauschneg

15.03.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Wir spielen! Aber ernsthaft. Das komplexe Themenfeld Mobilität spielerisch aufbereitet mit der Landschaftsarchitektin Martina Jauschneg.

Mehr lesen…

Seestadt Straßenfest 2017

09.09.2017

Hannah-Arendt-Platz, 1220

Popup

Straßenfest

Stadtteilmanagement Seestadt

Innovation Incubator Center

16.02.2018

TU Wien, Karlsplatz 13, 1040

Popup

i2C, TU Wien

Shared Mobility

18.01.2018

Kantine, Sonnenallee 1, 1220

Uni in der Seestadt

Wie werden Fahrzeuge zwischen NutzerInnen geteilt? Was sind die Unterschiede zwischen free-floating und stationsbasiertem Sharing?

Seestädterinnen und Seestädter als GastkritikerInnen und HörerInnen in der Semesterpräsentation der Lehrveranstaltung Mobilitätskonzepte und Verkehrslösungen im 1.Stock der Seestadtkantine.

Raumplanungs-Studierende der Technischen Universität präsentierten Projekte rund um das Thema Shared Mobility und beleuchten Fallbeispiele.

Design Thinking

30.11.2017

Kantine, Sonnenallee 1, 1220

Uni in der Seestadt

Seestädterinnen und Seestädter werden zu GastkritikerInnen der Lehrveranstaltung Design Thinking: Ideation, in der Seestadt Kantine.

Mehr lesen...

Virtual Reality in der Planung testen

24. - 25. 05. 2018

Stadtteilmanagement, Hannah-Arendt Platz 1, 1220

Laborstunde

Testen Sie digitale Technologien in der Planung in Kooperation mit dem Forschungsprojekt „VR-Planning“.
Das Forschungsprojekt untersucht, wie Virtual und Augmented Reality (VR und AR) eingesetzt werden können, um Planungsprozesse und die Einbeziehung von BürgerInnen in Planungen besser zu gestalten.

Mehr lesen...

Ein auto.BUS für die Seestadt

17.05.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Im Rahmen des Forschungsprojekts auto.BUS Seestadt wird nach Vorarbeiten im Herbst 2018 ab Frühjahr 2019 ein selbstfahrender Kleinbus in der Seestadt unterwegs sein. Das Team des auto.BUS möchte an diesem Abend erste Einblicke in das Projekt geben und in den Austausch mit SeestädterInnen treten.

Nach einer kurzen Darstellung des Projekts werden wir gemeinsam mit dem Projektteam an Fragen zu möglichen Herausforderungen rund um das Projekt arbeiten. Es wird auch ausreichend Raum für Fragen und Diskussion rund um das Projekt geben.

Das Forschungsprojekt „auto.Bus – Seestadt“ wird im Rahmen des Programms „Mobilität der Zukunft“ des Verkehrsministeriums gefördert und vereint viele verschiedene Akteure unter der Leitung der Wiener Linien (in Kooperation mit dem Austrian Institute of Technology, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit sowie mit TÜV Austria, Siemens und Navya). Das umfangreiche Projektkonsortium lässt erahnen, wie komplex dieses Unterfangen ist. Ebenso wichtig wie die Weiterentwicklung der Sensorik sind die Akzeptanz durch die Fahrgäste, die erforderlichen rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die IT-Sicherheit der eingesetzten Systeme.

Mehr zum Projekt auto.BUS Seestadt

Das Event auf Facebook:
https://www.facebook.com/events/2038317459826819

 

Design Thinking + Design to Software

28.06.2018

Yella Yella!, Maria Tusch Straße 2, 1220

Uni in der Seestadt

Wie kann Technik unseren Alltag erleichtern?
Wie entwickelt man Ideen, Projekte und Produkte die bei NutzerInnen auch wirklich ankommen?
Smartes Babylicht, Küchenplaner, Smartphone Spiele, Umweltmessgerät, digitale Interaktion im öffentlichen Raum, gemeinsames Mappen (Kartographieren) und mehr!

Nach Zwischenpräsentation und Hardware-Tests mit SeestädterInnen stellen Informatikstudierende ihre finalen Projekte NutzerInnen und BewohnerInnen zur Diskussion.

Mehr lesen...

Weihnachtsfeier der Forschungscommunity

21.12.2017

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Die Veranstaltungsreihe amLAB@UIC jeden 3. Donnerstag im Monat fiel im Dezember so knapp an das Weihnachtsfest dass wir uns gedacht haben – Mobilität ist auch gemeinsam die Hüften schwingen!

Mehr lesen...

Mapping Open Data mit Philipp Naderer-Puiu

21.06.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

ANKÜNDIGUNG: In gemeinsamen Anwendungs-Tests und Diskussion können TeilnehmerInnen aktiv der Weiterentwicklung und Verarbeitung von offenen Seestadtdaten beitragen.
Welche Daten fehlen, sind diese überhaupt zugänglich und wie nutzen wir die Software?

Mehr lesen...

Technologie & Gesellschaft mit Gerald Steinhardt

19.04.2018

UIC, Sonnenallee 35, 1220

amLAB@United In Cycling

Wie beeinflusst Technik die Menschen und welchen Einfluss hat der Mensch auf die Technik?
Im April begrüßten wir dazu Dr. Gerald Steinhardt – Experte für gesellschaftliche Aspekte der Informatik und Technikforschung und Professor am Institut für Visual Computing & Human-Centered Technology an der Technischen Universität Wien.

Mehr lesen…

Walkability – Qualität des Zufußgehens

27.06.2018

Yella Yella!, Maria Tusch Straße 2, 1220

Uni in der Seestadt

Wie misst, bewertet und vermittelt man Fußwegequalität? Wie ist es in der Seestadt zu Fuß unterwegs zu sein? Studierende der Raumplanung laden SeestädterInnen zur Präsentation und Diskussion ihres Semesterprojekts Walkability in der Seestadt.

Mehr lesen...

From Design to Software

25.1.2018

Yella Yella!, Maria Tusch Straße 2, 1220

Uni in der Seestadt

Was kann eine smart kitchen? Wie misst man Interaktion im öffentlichen Raum? Wer bedient den kommunizierenden Tisch? Wo treffen sich BürgerInnen, Politik und Verwaltung?

© Reisacher

Mehr lesen…