Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram
Follow us on:
Logo Facebook
Logo Twitter
Logo Instagram

Das aspern.mobil LAB

Das aspern.mobil LAB ermöglicht und stärkt den Übergang in eine aktive Mobilität auf Bezirksebene. Dazu setzt es einen Prozess ein, der aus Verstehen, Umsetzen und Weitergeben im Spannungsfeld zwischen Wissenserzeugung und Wissensanwendung besteht. Dazu werden Ansätze der Open Innovation bzw. Citizen Sciences verwendet. aspern-mobil LAB hat das Ziel, soziale und technische Innovationen und gesellschaftliche Fortschritte zu fördern. Damit will es die Qualität des öffentlichen Raumes steigern, in dem Mobilität neu gedacht wird. Dafür bedient es Technologien, die im Alltag der Menschen ankommen.

AML Straßenfest

Aktuelle Termine

Mapping Open Data mit Philipp Naderer-Puiu

21.06.2018

amLAB@United In Cycling

Walkability – Qualität des Zufußgehens

27.06.2018

Uni in der Seestadt

Design Thinking + Design to Software

28.06.2018

Uni in der Seestadt

28.06.2018

Yella Yella!, Maria Tusch Straße 2, 1220

Uni in der Seestadt

Wie kann Technik unseren Alltag erleichtern?
Wie entwickelt man Ideen, Projekte und Produkte die bei NutzerInnen auch wirklich ankommen?
Smartes Babylicht, Küchenplaner, Smartphone Spiele, Umweltmessgerät, digitale Interaktion im öffentlichen Raum, gemeinsames Mappen (Kartographieren) und mehr!

Nach Zwischenpräsentation und Hardware-Tests mit SeestädterInnen stellen Informatikstudierende ihre finalen Projekte NutzerInnen und BewohnerInnen zur Diskussion.

Mehr lesen...

16.02.2018

TU Wien, Karlsplatz 13, 1040

Popup

i2C, TU Wien

In der Seestadt Aspern entsteht mit dem aspern.mobilLAB, Raum für Innovation, in dem Wissenschaft, Verwaltung und Unternehmen gemeinsam mit BewohnerInnen einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten.

Ziel des aspern.mobil LABs ist es, in diesem außergewöhnlichen Entwicklungsgebiet, eine neue, von der Gemeinschaft getragene, Mobilitäts- und Innovationskultur zu etablieren und zu unterstützen. SeestädterInnen, lokale Stakeholder, Politik und AkteurInnen aus Forschung, Entwicklung und Wirtschaft denken, entwickeln und handeln hier auf Augenhöhe.

Das aspern.mobil LAB versteht sich als Infrastruktur für Forschung und Entwicklung und ist im Rahmen des Programms Mobilität der Zukunft eines von 5 Urbanen Mobilitäts Laboren Österreichs, gefördert durch das Bundes Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.

Inhaltliche Schwerpunkte innovativer Mobilitäts-Lösungen bilden Aktive Mobilität, Shared Mobility as a Service, sowie die First/Last Mile Logistik und die Untersuchung ihres räumlichen, ökonomischen, ökologischen und sozialen Mehrwerts.

PHOBILITY AKTIV

PHOBILITY AKTIV hat zum Ziel, Personen mit einer Phobie, Angst- und/oder Zwangserkrankung bzw. Angst, die sich aufgrund einer Depression entwickelt, eine gleichberechtigte Teilnahme am sozialen Leben zu ermöglichen und ihre Aktive Mobilität so lange wie möglich aufrecht zu halten bzw. wiederzuerlangen.

Mehr lesen...

LARA Share

Das kooperative Forschungsprojekt LARA Share zielt darauf ab, Lastenräder stärker in den gewerblichen und privaten Güterverkehr zu integrieren. Dazu sollen Betriebe und Privatpersonen, die für kurze, innerstädtische Wege mit geringen Transportmengen ein Kfz verwenden, motiviert werden auf eine Lastenrad-Nutzung umzusteigen.

LARA share

© IVS

Mehr lesen...

01.03.2018

Messe Wien, Messeplatz 1, 1021

Popup

Urban Future Conference, Smart Cities Days Klima- Energie Fonds

AAL.mobi cargo

Betreubares Wohnen (Ambient Assisted Living AAL) hat sich zu einem stark expansiven Segment entwickelt und ermöglicht es älteren aber noch aktiven Menschen möglichst lange selbständig ihren Wohnalltag zu bewältigen. AAL Communities bilden aber auch ideale Voraussetzungen für Crowdlogistik und Shareconomy.

Waaldi App

© PlanSinn GmbH

Mehr lesen...

18.06. - 20. 06. 2018

Stadtteilmanagement, Hannah-Arendt Platz 1, 1220

Laborstunde

Testen Sie mit uns die erste Version der Online-Plattform für Lastenrad-Sharing und geben Sie Feedback dazu. Ihre Beurteilung und Kommentare werden in die weitere Entwicklung der Plattform einfließen.

Mehr lesen...