Studierendenprojekte im ONLINE.mobil LAB

Wie werden Echtzeitdaten zu Mobilität gesammelt und aufbereitet? Wie können spielerische Stadterkundungen aktive Mobilität im Grätzl fördern? Welche Methoden und Instrumente braucht die gemeinsame, partizipative und interdisziplinäre Forschung, um sich den Herausforderungen der Zukunft zu widmen?

Studierende und Lehrende der Planung und Informatik der TU Wien präsentierten am 27.01. Semesterprojekte im ONLINE.mobil LAB.

Dabei war Ihr Feedback als Seestadt ExpertIn gefragt!

Die Lehrveranstaltungen Design Thinking, Geodatenanalyse- und Visualisierung mit GIS und Projekte aus Medien und Human-centered Computing behandeln Forschungsfragen und entwickeln Werkzeuge zu Mobilität und Stadt mit Schwerpunkt Smart City Seestadt.

Danke an alle Lehrenden und Studierenden der Forschungsbereiche Verkehrssystemplanung, Stadt und Regionalplanung und Multidisicplinary Design & User Research der Technischen Universität Wien.

Im Besonderen danken wir auch unseren Gästen: Teresa Morandini und Lena Mally (Stadtteilmanagement), Lukas Lang, Conny Bredt, Alexander Oberroither und Barbara Völker (Wien 3420 AG) und Philip Viehweger (Bauhaus Mobility Lab Weimar).

 

Hier geht’s zum Handout und Projektüberblick: 27012021_UIS_Handout